Anti-Stress-Training

Kennen Sie

  • Prüfungs- und Auftrittsstress?
  • Stress bei Verhandlungen und schwierigen Gesprächen?
  • Stress, wenn das Selbstvertrauen wegkippt?
  • Phobien?

Oft reicht der bloße Gedanke an eine bestimmte Situation aus und Ihr Puls beschleunigt sich, der Magen zieht sich zusammen. Vielleicht noch ein kleines Engegefühl im Hals und schweißnasse Hände?

Und das alles wegen eines öffentlichen Auftritts oder wegen dieses Gesprächs mit dem kritischen Gegenüber.

Dabei macht Ihnen Ihr rationales Gehirn wiederholt klar, wie lächerlich diese körperliche Reaktion ist, schließlich geht die Welt nicht unter, wenn es daneben geht. Auch Ihr Umfeld hat gute Ratschläge parat: „Hinein und durch!“ oder „Du packst das schon!“

Ihr emotionales Gehirn aber dreht Pirouetten. „Nichts wie weg!“ „Das schaffst du nie!“ Und Ihr Puls beschleunigt sich schon wieder.

In solchen Stress-Situationen haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. Sie bleiben in Ihrer „Komfortzone“ und lassen die Chance vorbeiziehen. Schade, eigentlich.
  2. Sie wagen sich aus Ihrer Komfortzone. Mit allen Zweifeln und Ängsten. Schließlich wächst man mit der Herausforderung. Kostet nur viel Energie.
  3. Sie wagen sich aus Ihrer Komfortzone. Und geben vorher Ihrem Gehirn die Chance sich in Bezug auf Ihr Vorhaben neu zu ordnen.

Und wie soll diese Neuordnung gehen?

  1. Schritt: Ent-stressen des emotionalen Gehirns
  2. Schritt: Ent-lasten des rationalen Gehirns
  3. Schritt: Er-öffnen eines neuen Gedankenweges
  4. Schritt: Er-kunden im Alltag, indem Sie öfters auf Ihrem neuen Weg gehen

Ich freue mich mit Ihnen Ihre Stress-Situationen mithilfe von PEP® zu entlasten und neu zu interpretieren.

Der erste Schritt – rufen Sie mich an oder schicken Sie mir eine email zur Terminvereinbarung!