Tipps & Tricks bei Stress

Notfallpunkt drücken
Die linke Hand in die rechte legen, so dass die Finger den Handrücken stützen.
Den Daumen in die Mitte der Handinnenfläche legen.
Für 15 bis 30 Sekunden diesen Punkt drücken oder massieren.
Dabei tief ein- und ausatmen.
Die Hand wechseln.

Nasenwurzel massieren
Die Arme im Sitzen aufstützen und den Zeigefinger und Mittelfinger sanft auf die geschlossenen Augenlider legen.
Diesen Druck einige Minuten halten.
Dann mit Daumen und Zeigefinger der rechten Hand die Nasenwurzel sanft massieren.

Seifenblasen zerplatzen
Tief einatmen und langsam bis acht zählen.
Gleich wieder ausatmen und wieder bis acht zählen.
Alle auftauchenden Gedanken wahrnehmen und sie sich als platzende Seifenblasen vorstellen.

EntSpannen
Langsam einatmen uns dabei so viele Muskeln wie möglich anspannen.
Kurz die Luft anhalten.
Dann langsam ausatmen und alle Muskeln wieder entspannen.

Kopfmassage von innen
Mit den Daumen die Ohren verschließen und die anderen Finger beider Hände vor den Mund legen.
Für 2 Minuten wiederholt vor sich hin summen und sich auf die Empfindungen im Kopf konzentrieren.

Weitere Tipps zum Ausprobieren

Tipp 1:
Diese Übung kommt aus dem Japanischen Jin Shin Jyutsu und wirkt ausgleichend  in stressigen Situationen.
So geht´s: Die Kuppe des rechten Daumens an die Kuppe des rechten Zeigefingers legen, sodass dabei ein Ring entsteht. Gleichzeitig die Kuppe des linken Daumens an die Kuppe des linken Zeigefingers legen. Position mindestens drei Minuten halten.
Der Vorteil: sehr unauffällig auch in Meetings, einfach Hände unter dem Tisch auf den Schoß legen.

Tipp 2:
Diese Übung wird unter anderem im Brain Gym® verwendet. Hilft klar zu denken und reduziert Spannungen im Kopfbereich.
So geht´s: die Fingerspitzen beider Hände jeweils links und rechts einen Fingerbreit über den Augenbrauen, auf die Stirn legen. Die Stirn nur sanft berühren, mit gerade soviel Druck, dass die Stirnhaut leicht gestrafft wird. Sechs bis zehn langsamen Atemzügen halten.

Tipp 3:
In der Kinesiologie gibt es eine einfache Übung, die die Konzentration erhöht.
So geht´s: Mit Daumen und Zeigefinger die oberen Ränder der Ohren sanft nach hinten ziehen und die Ohrenränder von oben bis unten mehrmals sanft massieren. Dabei auf die Atmung achten – tief durch die Nase einatmen und langsam durch den Mund ausatmen.
Hilft auch Kindern gut vor Schularbeiten und Tests.